Hans-Heinrich Dieter

Aktuelles

 

Madeira im Januar 2016:

Madeira 040

 

 

Neu:  Pressefreiheit und Meinungsmache   (03.05.2016)

Der Wahrheit verpflichtet - nur der Wahrheit, weder politischen noch wirtschaftlichen EinflĂŒssen noch irgendeiner Leitkultur.

 

Neu:  Bundeswehr ins Baltikum   (01.05.2016)

Die konsequente Politik des westlichen VerteidigungsbĂŒndnisses behindert keineswegs die Überwindung der politischen Russland-NATO-Krise, sondern schafft vielmehr die Voraussetzungen fĂŒr die Wiederbelebung des Dialogs.

 

Cyber-Operationen der Bundeswehr   (28.04.2016)

Es ist gut, dass fĂŒr unsere StreitkrĂ€fte nun ein FĂ€higkeitszuwachs fĂŒr Cyber-Operationen geplant ist.

 

Langsam wird begriffen   (26.04.2016)

Wenn die etablierte Politik nicht zĂŒgig glaubhafter und besser wird, haben wir auch bei uns und in anderen europĂ€ischen Staaten bald österreichische oder ungarische VerhĂ€ltnisse.

 

Wo war Juncker?   (25.04.2016)

So wird das nichts mit einem starken und vereinten Europa!

 

Gauck - im Interview der Woche des DLF   (24.04.2016)

BundesprÀsident Gauck hat schon Wichtigeres und Nachhaltigeres besser gesagt und klarer formuliert als in diesem Interview!

 

PR fĂŒr Erdogan   (24.04.2016)

Nicht der Islam gehört zu Deutschland, wohl aber muslimische BĂŒrger, die sich integrieren und auf der Grundlage von Recht und Gesetz mit uns in Deutschland zusammen leben wollen.

 

Treffen NATO-Russland-Rat   (23.04.2016)

Aggressive und neoimperialistisch eingestellte Autokraten wie Putin missverstehen ZugestÀndnisse, Beliebigkeit und Nachgiebigkeit als SchwÀche.

 

Erschreckend unterwĂŒrfig   (15.04.2016)

Erdogan wird seinen Erfolg innenpolitisch rĂŒcksichtslos ausschlachten.

 

Innere Sicherheit!   (13.04.2016)

Die Polizei ist fĂŒr den Einsatz im Inneren ausgebildet, ausgerĂŒstet und einfach besser geeignet als Soldaten.

 

Endlich ehrlich werden!   (12.04.2016)

Die etablierten, teilweise abgehobenen Politiker sollten sich ehrlich machen und aus ihren Fehlern lernen!

 

Papiertiger   (08.04.2016)

Zwischen Reden und realer Politik in Berlin gibt es deutliche Unterschiede.

 

Desolates Europa   (07.04.2016)

Mit der derzeitigen, desolaten EU ist die gute europÀische Idee nicht zu verwirklichen!

 

Panzer an die Grenze zu Russland   (01.04.2016)

Den aggressiven Putin muss die westliche Welt sehr ernst nehmen und mit der NATO glaubwĂŒrdig deutlich machen, dass sie zur Verteidigung ihrer osteuropĂ€ischen Mitgliedstaaten konsequent bereit ist.

 

Vorbild Israel?   (30.03.2016)

Kann Deutschland von Israel, dem „Musterland der Einwanderung“, lernen?

 

Sanierungsfall Bundeswehr   (25.03.2016)

Mit der Kabinettsentscheidung zum Haushalt 2017 bleibt es bei der "planmĂ€ĂŸigen Mangelwirtschaft", mit der die Bundeswehr nicht saniert werden kann.

 

Wertegemeinschaft - EU   (24.03.2016)

Wir brauchen in Zukunft eine handlungsfĂ€hige EU, die sich als Wirtschaftsmacht mit gemeinsamer Politik und einer kraftvollen Stimme als Wertegemeinschaft in der globalen Welt erfolgreich einbringt und als Partner in der Weltpolitik wieder ernst genommen wird. 

 

Selbstherrliche Merkel   (16.03.2016)

Deutschland ist politisch immer noch nicht erwachsen! Die politische PubertÀt wird angesichts der personellen Rahmenbedingungen leider andauern!

 

KlĂŒger nach der Wahl?   (15.03.2016)

Besonders gut ist, dass die FDP wieder den Einzug in zwei Landesparlamente geschafft hat.

 

Vertrauensverlust   (08.03.2016)

So schafft es die EuropÀische Union - und damit auch Deutschland - nicht!

 

Erpressbare EU   (06.03.2016)

Wer sein Wertebewusstsein zurĂŒckstellt sowie mit doppelter Moral und doppelten Standards arbeitet, macht sich zum Spielball!

 

Kampfbegriff Populismus   (05.03.2016)

Populismus sollte das Unwort des Jahres 2016 werden!

 

Erpresserische TĂŒrkei   (04.03.2016)

Mit der TĂŒrkei bleiben gemeinsame Erfolge bei Begrenzung der FlĂŒchtlingszahlen höchst zweifelhaft!

 

Hybride KriegsfĂŒhrung   (25.02.2016)

Putin ist ein Meister hybrider KriegsfĂŒhrung - fast ein wenig unfair gegen Laien!

 

Neuer Kalter Krieg   (24.02.2016)

Die westliche Welt muss daher Putin davon ĂŒberzeugen, dass er auch einen „neuen Kalten Krieg“ nicht gewinnen kann.

 

UnzuverlĂ€ssige TĂŒrkei   (22.02.2016)

Mit dieser TĂŒrkei sind zeitgerechte Erfolge bei Begrenzung der FlĂŒchtlingszahlen höchst zweifelhaft.

 

Ohnmacht der EU   (20.02.2016)

Großbritannien, Griechenland und andere unsichere Kantonisten kann eine erneuerte EU nicht gebrauchen!

 

EuropĂ€ische Lösungen scheitern   (17.02.2016)

Die Geschichte wird nicht ĂŒber die zahlreichen Fehler der Kanzlerin Merkel in den Monaten seit September 2015 hinwegsehen können.

 

Höchst trĂŒgerische Hoffnungen   (14.02.2016)

Die Kluft sowie das Misstrauen zwischen Russland und der westlichen Welt sind so groß, dass es schwer ist, an eine baldige Beilegung der Konflikte in Syrien und in der Ukraine zu glauben.

 

NATO gegen Schlepper?   (12.02.2016)

Die NATO als Werkzeug hilfloser europÀischer Symbolpolitik.

 

Politisches Erwachen!   (10.02.2016)

Man darf hoffen, dass Deutschland die Illusionen im Hinblick auf Putins Russland ĂŒberwindet.

 

EU-Strategien?   (07.02.2016)

EU-Strategien sind Wolken-Kuckucksheime, die RealitĂ€t ist EU-StĂŒckwerk ohne den gemeinsamen Willen zur Problemlösung.

 

Familiennachzug   (06.02.2016)

Der Zuzug von Migranten nach Deutschland muss begrenzt und nicht ausgeweitet werden. Der Zuzug von unverantwortlichen Familienangehörigen muss verhindert werden.

 

EuropĂ€ische Verteidigungsunion?   (04.02.2016)

In der Sicherheitspolitik sollten wir uns realistische Ziele setzen und nicht von Illusionen reden!

 

Putins hybrider Krieg   (03.02.2016)

Unserer geschwĂ€chten Kanzlerin gelingt es erneut nicht, klare Richtlinien der Außen- und Sicherheitspolitik vorzugeben.

 

Politische Feiglinge 2   (01.02.2016)

Je plumper, angstvoller und erkennbar feige SPD-Politiker sich der politischen Diskussion verweigern, desto mehr Zulauf wird die AfD leider haben.

 

Politische Feiglinge   (28.01.2016)

Zur Demokratie gehört es, sich mit allen relevanten und auch unbequemen Meinungen auseinanderzusetzen. Feige Politiker verpassen da eine Chance.

 

EingeschrĂ€nkt wehrhafte Demokratie   (27.01.2016)

Es fÀllt schwer zu glauben, dass aus dem "Steinbruch Bundeswehr" möglichst schnell wieder die einsatzfÀhigen StreitkrÀfte werden können, die die wehrhafte Demokratie Deutschland braucht.

 

Alternative Merkel   (14.01.2016)

Es gibt mit einer alternativen Merkel eine denkbare Alternative zur CDU-Merkel.

 

Propaganda-VerstĂ€rker   (13.01.2016)

Das BILD-Interview ist fĂŒr Putin prĂ€chtig gelaufen.

 

Unwort 2015: Gutmensch   (13.01.2016)

Das Wort “Gutmensch” diffamiert keineswegs soziales Engagement, sondern benennt Heuchelei, doppelte Moral und politisches Versagen.

 

NATO-Bericht zu Afghanistan   (11.01.2016)

Fortgesetzte AusbildungsunterstĂŒtzung mit der schlichten (symbolischen) "strategischen Botschaft": Wir bleiben! wird der geschundenen afghanischen Bevölkerung nicht helfen.

 

Schluss mit Unwahrheiten!   (09.01.2016)

Es ist höchste Zeit, dass unsere Politiker die berechtigten BĂŒrgersorgen ernst nehmen und mit der unwĂŒrdigen Verbreitung von Unwahrheiten aufhören.

 

Hippie-Republik   (06.01.2016)

Deutschland muss seinen Ausstieg aus rationaler, am Wohl des deutschen Volkes orientierter Politik stoppen, wenn wir einen Rechtsruck verhindern wollen. Und das sollten wir mit aller Kraft.

 

WĂŒnsche eines BĂŒrgers fĂŒr 2016   (01.01.2016)

Das Jahr 2016 wird politisch noch schwieriger werden als das ziemlich schlimme Jahr 2015, denn die inzwischen instabile Sicherheitsarchitektur Europas fordert große politische Anstrengungen auch von Deutschland, die nicht zum Nulltarif zu realisieren sind.

 

MilitĂ€rische Hilfspolizei?   (30.12.2015)

Der dringend benötigte Nachwuchs fĂŒr die StreitkrĂ€fte ist nicht zu gewinnen oder zu halten, wenn er lĂ€ngerfristig oder dauerhaft fĂŒr auftragsfremde Hilfsdienste und als LĂŒckenbĂŒĂŸer herhalten muss.

 

Bundeswehr am Limit   (28.12.2015)

Die Soldaten der Bundeswehr dĂŒrfen sich durchaus mehr öffentlich erkennbares und erfolgreiches politisches Engagement fĂŒr ihre EinsatzfĂ€higkeit wĂŒnschen.

 

Israel in 2016   (27.12.2015)

Die israelische Bevölkerung hat sich 2015 leider durch die Wahl einer rechtsradikalen/nationalistischen/rechtsextremen/ultraorthodoxen Regierung selbst um die Chancen fĂŒr eine positive Entwicklung in 2016 gebracht.

 

Wir bleiben!   (23.12.2015)

Die schlichte strategische Botschaft: „Wir bleiben!“ ist keine hinreichende Grundlage fĂŒr einen lĂ€ngeren Einsatz deutscher Soldaten in Afghanistan.

 

Mitleiderregendes Europa   (19.12.2015)

Der mitleiderregende Eindruck der EU wird Ă€rgerlich ergĂ€nzt durch doppelte Standards, doppelte Moral und unwĂŒrdige Heuchelei!

 

Anti-Terror-Koalition   (17.12.2015)

FĂŒr einen erfolgreichen Kampf gegen den IS mĂŒssen bei den Verhandlungen in Wien die erforderlichen Rahmenbedingungen fĂŒr eine an einer gemeinsamen Zielsetzung mit gemeinsamer Strategie orientierte militĂ€rische Zusammenarbeit erarbeitet werden.

 

Augenwischerei   (16.12.2015)

Ich mache mir angesichts des Zustandes Europas und der deutschen Politik in der FlĂŒchtlingsfrage Sorgen um die Zukunft unserer Enkel!

 

Merkel, Person des Jahres 2015   (10.12.2015)

Grandiose Fehlentscheidungen der jeweiligen Jury von "Forbes" und "Time".

 

Stratege Gabriel   (07.12.2015)

Es wird Zeit, dass wir in Deutschland politisch wirklich souverÀn und dann in unserem politischen Handeln souverÀner werden.

 

FlĂŒgellahme Bundeswehr   (05.12.2015)

Deutschland muss sich der sicherheitspolitischen RealitÀt stellen und schnellstmöglich die EinsatzfÀhigkeit unserer StreitkrÀfte verbessern.

 

Montenegro in die NATO   (03.12.2015)

Bis zum NATO-Beitritt wird sich Montenegro auf massive wirtschaftliche Sanktionen Russlands einstellen mĂŒssen.

 

NATO und TĂŒrkei   (02.12.2015)

Die NATO orientiert sich eigentlich erfreulich konsequent an der politischen RealitĂ€t. Das erfordert dann auch realpolitische Maßnahmen.

 

UnwĂŒrdige TĂŒrkei   (30.11.2015)

Die EuropÀische Union muss in den nun wieder aufzunehmenden Beitrittsverhandlungen konsequent an den Aufnahmekriterien festhalten

 

IS unschĂ€dlich machen   (27.11.2015)

Die internationale Staatengemeinschaft muss eine gemeinsame Strategie erarbeiten, die festlegt, wie sich Syrien und die Region nach Zerschlagen des IS weiterentwickeln und mit welchen Mitteln sowie mit welchen Zeitvorstellungen diese Zielsetzung gemeinsam verwirklicht werden soll.

 

Mehr Bundeswehr nach Mali   (25.11.2015)

Mehr Bundeswehr nach Mali - natĂŒrlich Logistik…

 

Operettenrepublik?   (22.11.2015)

Im elften Jahr ihrer Kanzlerschaft muss Angela Merkel ihre Politik zum Wohle des deutschen Volkes erheblich verbessern!

 

Einsatz von Soldaten im Inneren   (20.11.2015)

Über die Möglichkeiten des Einsatzes der Bundeswehr im Inneren sollte an den Fakten und rechtlichen Rahmenbedingungen orientiert diskutiert werden!

 

Gartenzwerge?   (17.11.2015)

Ob und wie Deutschland sich in die militĂ€rische BekĂ€mpfung des IS-Terrors einbringt, sollte auf der Grundlage von BeschlĂŒssen der EU und der NATO sowie auf der Grundlage einer UN-Resolution vom Deutschen Bundestag diskutiert und entschieden werden.

 

Freiheit in Sicherheit   (15.11.2015)

Deutschland sollte alles tun, dass Sarrazin am Ende nicht Recht behÀlt!

 

60 Jahre Bundeswehr   (12.11.2015)

Deutschland wird seiner gestiegenen sicherheitspolitischen Verantwortung und den Erwartungen unserer BĂŒndnispartner bisher nicht gerecht.

 

Chuzpe   (10.11.2015)

Die USAund auch die EuropĂ€ische Union mĂŒssen die israelische Regierung im Hinblick auf eine Zweistaatenlösung wirklich in die Pflicht nehmen.

 

Realismus fĂŒr Afghanistan   (05.11.2015)

Die westliche Welt muss sich entscheiden: entweder Afghanistan gegen Taliban und IS massiv militĂ€risch unterstĂŒtzen oder die bisher offensichtlich wenig erfolgreiche militĂ€rische Beratungsmission wie geplant beenden.

 

TĂŒrkische Demokratur   (02.11.2015)

Den Demokraten in der TĂŒrkei muss geholfen werden, wenn das Land nicht nachhaltigen Schaden nehmen soll.

 

Ziemlich peinlich!   (01.11.2015)

Gabriel (SPD) will Kanzler werden! Beruhigend ist, dass nicht einmal seine Partei ihm die erfolgreiche BewÀltigung dieser Aufgabe zutraut.

 

Bedauernswertes Europa   (26.10.2015)

Angesichts der schwachen und wenig leistungsstarken EuropÀischen Union ist Skepsis im Hinblick auf die Zukunft der Gemeinschaft sehr berechtigt!

 

Teurer Aktionismus   (19.10.2015)

Die EU-Kommission unter Juncker muss erfolgreicher arbeiten und gemeinsames, solidarisches Handeln in der FlĂŒchtlingskrise fordern und gegebenenfalls auch mit Sanktionen erzwingen, wenn sie Bestand haben will. Einzelaktionismus hilft nicht weiter.

 

Reform der UN   (17.10.2015)

Nur mit Reformen können die Vereinten Nationen ihre GlaubwĂŒrdigkeit und HandlungsfĂ€higkeit zurĂŒckgewinnen.

 

Pulverfass Israel   (16.10.2015)

Israel und PalÀstina bleiben - hauptsÀchlich verursacht durch israelische Politik - ein gefÀhrliches Pulverfass.

 

G 36-AffĂ€re 2   (15.10.2015)

Die G 36-AffÀre ist also weiterhin weniger eine AffÀre der Bundeswehr als eine Politik- und Medien-AffÀre.

 

Demokratische Werte   (14.10.2015)

Viele BĂŒrger wollen ganz offensichtlich unsere Probleme durch angewandtes Recht und Gesetz begrenzt und durch aktives Handeln vor Ort gelöst sehen.

 

Die NATO und Syrien   (08.10.2015)

Nach den Fehlern im libyschen BĂŒrgerkrieg sollte sich die NATO in Syrien weiterhin konsequent zurĂŒckhalten.

 

Alternativlos gleich planlos   (07.10.2015)

Das Volk will die Dinge nicht schöngeredet sehen, das Volk will die Wahrheit wissen und tatkrĂ€ftige Abhilfe fĂŒr Probleme erleben.

 

DĂ©jĂ -vu in Syrien   (01.10.2015)

Putin will ausschließlich Russland und sich selbst helfen. Schlechte Aussichten fĂŒr unsere krisengeschĂŒttelte Welt!

 

Schlechte Nachrichten aus Afghanistan   (30.09.2015)

Die westliche Welt muss sich entscheiden: entweder Afghanistan gegen Taliban und IS massiv militĂ€risch unterstĂŒtzen oder die Mission Ende 2016 beenden.

 

“Laien” gegen Profi   (26.09.2015)

Bevor Deutschland sich ohne Plan und unkoordiniert lediglich verbal einbringt, sollte in der Volksvertretung diskutiert und entschieden werden, mit welchen konkreten politischen und militĂ€rischen Anstrengungen Deutschland zur BekĂ€mpfung des IS und zur Beendigung des BĂŒrgerkrieges beitragen will.

 

Konzeptionslos, planlos, kopflos, hilflos!   (16.09.2015)

Die Probleme, die erkennbar auf uns zukommen, sind immens. Bisher „schaffen wir es“ offenbar nur unzureichend. Die wachsenden ĂŒberdimensionalen FlĂŒchtlingszahlen ĂŒberwĂ€ltigen uns regelrecht.

 

Eigenverantwortung   (01.09.2015)

Die muslimische Welt muss ihre Probleme eigenverantwortlich und aus eigener Kraft lösen. Der Islam muss selbst aus dem Mittelalter herausfinden – wenn er es will.

 

Bundeswehr und BĂŒrokratie   (30.08.2015)

Die Bundeswehr muss effizienter und fĂŒr EinsĂ€tze deutlich besser befĂ€higt werden.

 

Wirkung hat Ursachen   (29.08.2015)

Wenn die Politiker das tief gestörte Vertrauen der Mehrheit der Bevölkerung zurĂŒckgewinnen wollen, dann mĂŒssen sie die BĂŒrger ernst nehmen.

 

SĂŒndenbock EU   (24.08.2015)

Niemals war die Notwendigkeit einer gemeinsamen europĂ€ischen Außen- und Sicherheitspolitik sowie einer gemeinsamen Asyl-, FlĂŒchtlings- und Migrationspolitik so groß wie heute.

 

Terror in Afghanistan   (17.08.2015)

Bei der gegenwÀrtigen Lageentwicklung lÀuft die NATO Gefahr, dass sie ab 2017 in Afghanistan weder Halbes noch Ganzes macht.

 

Syrien-Hoffnungen?   (16.08.2015)

Steinmeier ist halt im Hinblick auf Russland Schroeder-gepraegt illusionsbeladen und naiv!

 

ÜberfĂ€llig!   (15.08.2015)

Die deutsche Entscheidung, die zwei Flugabwehrraketenstaffeln Patriot der Bundeswehr abzuziehen ist ĂŒberfĂ€llig!

 

Bananenrepublik   (06.08.2015)

Es darf keine politische Einmischung in juristische Ermittlungen geben, wenn man die Politisierung der Justiz verhindern will.

 

Feigheit vor dem Journalismus   (04.08.2015)

Wir haben es offensichtlich nicht mit einem Pressefreiheits- sondern mit einem Rechtsordnungsskandal zu tun!

 

Uneindeutige NATO   (02.08.2015)

Aus Partnern im Kampf gegen den IS werden die kurdischen Milizen der YPG sehr wahrscheinlich zu Gegnern der TĂŒrkei und ihrer VerbĂŒndeten. Hier zeichnet sich eine gefĂ€hrliche Krise ab.

 

Geheimnisverrat durch Medien   (01.08.2015)

Mögliches jounalistisches Fehlverhalten muss einer juristischen PrĂŒfung unterzogen werden können.

 

Erdogans Krieg gegen die Kurden   (28.07.2015)

Bei tĂŒrkischer Innenpolitik gegen die Kurden darf sich die NATO nicht zum Komplizen machen, sie muss konsequent tĂŒrkische SolidaritĂ€t in der Außen- und Sicherheitspolitik gegen den IS einfordern.

 

Skurrile Putin-JĂŒnger   (23.07.2015)

Im Moskauer Hotel Kempinski traf sich eine skurrile Schar von Putin-JĂŒngern anlĂ€sslich der Buchvorstellung "Am Abgrund".

 

“Potentielle Mörder”   (20.07.2015)

Am 20.Juli gedenkt die Bundeswehr der WiderstandskÀmpfer gegen Hitlerdeutschland und traditionell legen Soldaten und Soldatinnen der Bundeswehr in Berlin das Feierliche Gelöbnis ab.

 

ZukunftsfĂ€higes Europa   (19.07.2015)

In der Griechenlandkrise hat die EuropÀische Union an Ansehen in der Welt und bei den Mitgliedstaaten stark an Vertrauen verloren.

 

BeschĂ€mende Opposition   (12.07.2015)

Im Zusammenhang mit der sogenannten NSA-AffĂ€re schĂŒrt die parlamentarische Opposition in beschĂ€mender und auf unverantwortliche Weise den Antiamerikanismus in Deutschland.

 

Unaufhaltsamer IS   (11.07.2015)

Die muslimische, arabische und persische Welt muss sich - möglichst gemeinsam - militĂ€risch, politisch und religiös gegen die barbarischen IS-Verbrecher stellen. In Deutschland mĂŒssen wir den Islamismus offensiv mit allen Mitteln des Rechtsstaates bekĂ€mpfen.

 

Unmöglicher Grieche   (05.07.2015)

In einem zukĂŒnftigen Kerneuropa hat das heutige Griechenland keinen Platz!

 

Deutsche NaivitĂ€t   (04.07.2015)

Wir sind nicht nur auf die nachrichtendienstliche Zusammenarbeit mit den USA dringend angewiesen. Deswegen sind unaufgeregte selbstbewusste politische Sacharbeit und diplomatisches Geschick gefragt - aber keine hysterische Skandalisierung!

 

Beliebter SchĂ€uble   (03.07.2015)

Wie auch immer das Ergebnis des Referendums sein mag, die Griechen werden ihre WĂŒrde nur dadurch zurĂŒckgewinnen, dass sie selbst ihr Schicksal in die Hand nehmen und endlich die vielfach gewĂ€hrte Hilfe zu wirklicher Selbsthilfe nutzen!

 

60 Jahre NATO   (02.07.2015)

Die Finanzierung deutscher StreitkrĂ€fte eher nach Kassenlage des Finanzministers als nach sicherheitspolitischem Bedarf wird zukĂŒnftig nicht reichen.

 

In Afghanistan nichts Neues?   (01.07.2015)

Wenn sich die USA mit der westlichen Welt entscheiden sollten, den IS auch in Afghanistan bekĂ€mpfen zu wollen, dann mĂŒssen sie auf der Grundlage eines UN-Beschlusses ganz neu planen und massiv durchsetzungsfĂ€higes MilitĂ€r einsetzen.

 

 

Meine Meinung zu aktuellem Geschehen:

 

Gelegentlich kommentiere ich in der FAZ oder in der ZEIT. Die Chronologie meiner Kommentare auf F.A.Z. kann auf http://www.faz.net/suche/?query=&BTyp=lesermeinungen&username=hhkfdieter eingesehen werden.
Mein Profil der Kommentare in der ZEIT findet sich unter http://community.zeit.de/user/hhkfdieter

 

 

Information:

 

DiskussionsbeitrÀge und Stellungnahmen bitte an:

kommentare@hansheinrichdieter.de

 

nach oben