Hans-Heinrich Dieter

Beliebter Sch├Ąuble   (03.07.2015)

 

Einer j├╝ngsten Umfrage von Infratest Dimap zur Folge machen 68 Prozent der Deutschen die griechische Regierung f├╝r die Eskalation der Griechenlandkrise verantwortlich. Nur vier Prozent sind der Meinung, die ├╝brigen Eurostaaten seien schuld. 24 Prozent glauben, dass beide Seiten gleicherma├čen die Verantwortung tragen.

Den Ergebnissen der Umfrage nach hat die Europ├Ąische Union im Laufe der Krise an Vertrauen und Glaubw├╝rdigkeit deutlich verloren. Das wundert nicht, denn das unw├╝rdige und ergebnislose Gezerre hat nicht den Eindruck einer funktionsf├Ąhigen Union vermittelt. Und angesichts der Dreistigkeit, mit der ein unw├╝rdiges Mitglied  der Union die Staatengemeinschaft vor- und an der Nase herumf├╝hrt, muss zu Vertrauensverlusten f├╝hren.

Besonders erfreulich ist, dass Bundesfinanzminister Sch├Ąuble hoch angesehen ist. 70 Prozent der Befragten sind mit Sch├Ąubles Arbeit zufrieden oder sehr zufrieden. Die B├╝rger haben sich von den hasserf├╝llten, in unseren Medien immer wieder kolportierten griechischen Schm├Ąhungen und Beleidigungen nicht irre machen lassen und auch den Anfeindungen der Opposition und von Teilen der Medien keinen Glauben geschenkt. Geradlinige Politik und klare Aussagen zu griechischem Fehlverhalten werden anerkannt. Frau Merkel sollte dar├╝ber nachdenken!

Finanzminister Sch├Ąuble hat die Lage schon im Februar 2015 richtig analysiert und mein Kommentar vom 18. Februar ist zwar nicht mehr ganz aktuell, stimmt aber noch.

Wie auch immer das Ergebnis des Referendums sein mag, die Griechen werden ihre W├╝rde nur dadurch zur├╝ckgewinnen, dass sie selbst ihr Schicksal in die Hand nehmen und endlich die vielfach gew├Ąhrte Hilfe zu wirklicher Selbsthilfe nutzen!

(03.07.2015)

 

 

nach oben

 

zur├╝ck zur Seite Kommentare